Vom 10.-12. Februar fand das IAB Annual Leadership Meeting in Phoenix, Arizona statt und wir waren vor Ort und haben uns über die aktuellsten Trends und Herausforderungen für die Online Werbebranche informiert.

Markenführungskräfte gehören ab sofort zum IAB

Am ersten Veranstaltungstag gab das IAB bekannt, dass es sein Mitglieder-Netzwerk durch die Aufnahme von Markenführungskräften erweitert. Aufgrund dessen ist der Fachverband ab sofort in der Lage, sich über das gesamte Ökosystem aus der digitalen Medien- und Marketinglandschaft einen Überblick zu verschaffen und so weiterhin strategisch auf Veränderungen zu reagieren.

Mit dieser Entscheidung geht eine große Veränderung im Wirtschaftsverband einher und soll die Zusammenarbeit mit Marken stärken. Denn in Zeiten von Direct-to-Consumer-Marken verändert sich die Art und Weise, wie Unternehmen mit Verbrauchern kommunizieren müssen und für diese Veränderungen will das IAB gewappnet sein.

Mit Jesse Horwitz, Mitbegründer und Co-CEO des Direktverbraucher-Kontaktlinsenunternehmens Hubble, ist nun das erste IAB-Vorstandsmitglied einer Marke vertreten. Aber auch im Vorstandsvorsitz haben sich Veränderungen ergeben. Rik Van Der Kooi von Microsoft Advertising ist neuer Vorsitzender des IAB-Vorstands und Troy Young von Hearst Magazines wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Nachfolgend ein Auszug von neuen Mitgliedern des IAB Vorstandes:

– Brad Bender, Vice President – Produktmanagement, Google Inc.

– Krishan Bhatia, Executive Vice President – Business Operations & Strategy, ABC Universal

– Jeremi Gorman, Chief Business Officer, Snap Inc.

– Julie Jacobs, General Counsel, Verizon Media

– Craig Kostelic, Chief Business Officer – Medien und Partnerschaften, Conde Nast

– Danielle Lee, Global Vice President – Partner Solutions, Partner Solutions, Spotify

– Shailesh Prakash, CIO und Vizepräsident für digitale Produktentwicklung, The Washington Post

– Seb Tomich, Globaler Leiter der Werbeabteilung – Marketing Solutions, The New York Times

Wiedergewählt wurden beispielsweise:

– Seth Dallaire, Vizepräsidentin, Global Advertising Sales and Marketing, Amazon Werbung

– Keith A. Grossman, Globaler Chief Revenue Officer, Bloomberg Media

– Mark Howard, Chief Revenue Officer, Forbes

– Jean-Philippe Maheu, Vice President – Client Solutions, Twitter

– David J. Moore, Vorsitzender von Xaxis und Präsident von WPP Digital (IAB-Vorstand – Ex-Officio)

– Steven Wolfe Pereira, Chief Marketing and Communications Officer, Quantcast

– Penry Price, Vice President, Marketing Solutions, LinkedIn

– Randall Rothenberg, CEO, IAB (IAB-Geschäftsführung)

– Carrie Seifer, Vice President und CRO, IBM Watson Media & Weathe

– Nada Stirratt, Vice President Global Marketing Solutions – Nordamerika, Facebook

– John Trimble, Chief Revenue Officer, Pandora

um nur einige zu nennen.

Ausführliche Informationen zum IAB Board of Directors gibt es hier: https://www.iab.com/boardofdirectors

Annual Leadership Meeting

IAB CEO Randall Rothenberg

IAB CEO Randall Rothenberg

Das diesjährige Annual Leadership Meeting fand vom 10.-12. Februar im JW Marriott Phoenix Desert Ridge Resort and Spa in Phoenix, Arizona statt. Es ist ein hochkarätiges Treffen der digitalen Marketing- und Medienbranche und damit ein Muss für Führungskräfte von heute und morgen.

Ziel ist es, Aktionspläne für das kommende Jahr festzulegen, die Wertschöpfungskette der Marketingmedien zu analysieren und sich über aktuelle Themen wie Fake News, Sichtbarkeit digitaler Anzeigen, Klickbetrug und Allgemeine Datenschutzverordnungen auszutauschen.

Mehr als 1.500 Teilnehmer diskutierten an drei Tagen über die größten Herausforderungen und Chancen der Branche.

Alle Sessions wurden unter dem Motto „Die Theorie der Revolution: Sparking Growth in the Direct Brand Economy“ ausgerichtet. Verlage und Marken sollen lernen, wie sie in der Direct Brand Economy erfolgreich sein können.

IAB CEO Randall Rothenberg sagt: „Wenn Newcomer und historische Marken zu echten Konkurrenten werden, sind massive Veränderungen in dieser Branche im Gange. Es geschah zuerst im Verlagswesen. Jetzt geschieht es in allen Segmenten der konsumentenorientierten Marken. Dies ist die Revolution, durch die alle Marken, Verlage und ihre Partner lernen müssen zu überleben – und das ist es, was die hellsten Köpfe hier beim IAB-Jahrestreffen 2019, auf der Bühne, bei intimen Breakout-Sessions und persönlichen Networking-Events erarbeiten.“ 

Eröffnet wurde das Annual Leadership Meeting am 10. Februar von Randall Rothenberg Chief Executive Officer, IAB.

IAB CEO Randall Rothenberg

Randall Rothenberg eröffnet IABALM

In den nächsten Sessions ging es um die Chancen für das Fernsehen im heutigen Zeitalter, die großen GAFA’s – woher sie kommen und wie sie so schnell groß geworden sind sowie der Ankündigung der IAB 250. Die IAB 250 zeigt die wichtigsten Direct Brands, die in der US-Wirtschaft zu beobachten sind.

IAB 250

IAB 250

Am 2. Tag begann die Konferenz erneut mit einem Marktüberblick von Randall Rothenberg unter dem Titel „The Direct Brand Economy 2019: What the World Can Learn from the IAB 250“.

Unmittelbar danach folgte die Keynote der ThirdLove Mitbegründer und Co-CEOs Heidi Zak und Dave Spector mit einem Einblick in ihr Vorgehen beim Markteintritt ihres Unterwäsche-Startups. In der Keynote erläuterten sie, wie es gelingt als Direct-to-Consument-Marke erfolgreich zu sein und welche Bedeutung dieser Wandel für die Medien- und Werbebranche hat.

Heidi Zak und Dave Spector

Heidi Zak und Dave Spector

Folgende Themen wurden im weiteren Verlauf der Veranstaltung behandelt:

  • Datennutzung für Unternehmen und Start-ups
  • Blockchain
  • TV Advertising
  • Ad Fraud
  • Alternative Umsatzmodelle für Publisher
  • Mobile First
  • Programmatic Advertising
  • GDPR und California Consumer Privacy Act
  • Datenqualität und Transparenz

Über einzelne davon werden wir noch separat berichten. Zum Abschluss der Konferenz diskutierten Martin Sorrell, Executive Chairman von S4Capital und Pete Kim, CEO von MightyHive, in ihrer Keynote „A View from the Top of the (R)evolution“ über die zukünftigen Trends der Branche.

Zusammenfassend müssen wir eines feststellen: Noch nie wurde auf einer globalen Konferenz so intensiv über Context, Brand Safety und GDPR diskutiert. Ein deutliches Zeichen, dass nun endlich in der Welt angekommen ist, welche Relevanz diese Themen in der digitalen Wirtschaft einnehmen und ein Jammer, dass dieser Paukenschlag erneut in den USA stattfindet und nicht im Land der Erfinder von Datenschutzverordnungen und deutscher Ingenieurskunst.

Was ist das IAB?

Das Interactive Advertising Bureau (IAB) ist ein internationaler Wirtschaftsverband, der sich für die Interessen der Onlinewerbebranche einsetzt. Hauptaufgabe des IAB ist es, Marken, Agenturen und Medienunternehmen über die Bedeutung des digitalen Marketings in Kenntnis zu setzen und sich dabei kritisch mit der Entwicklung im Bereich der Online Werbung auseinanderzusetzen. Ziel ist es, die Medien- und Marketingbranche zu befähigen, in der digitalen Wirtschaft erfolgreich zu sein.

1996 wurde das IAB gegründet und hat seinen Hauptsitz in New York. Derzeit gehören rund 650 führende Medien- und Technologieunternehmen, die für den Verkauf, Lieferung und Optimierung digitaler Werbung verantwortlich sind, zu den Mitgliedern.

Um die Nutzung der digitalen Werbekanäle zu standardisieren und vereinheitlichen wurden zusammen mit dem IAB Tech Lab verschiedene technische Standards und Best Practice Cases entwickelt, welche international im Einsatz sind.