Am 01. August 2018 war es mal wieder soweit. Google hat das neue Core Update E-A-T (Expertise, Autorität, Trust) und YMYL (Your Money or Your Life) ausgerollt und damit die Webmaster-Welt in helle Aufruhr versetzt. Wir haben uns mit dem neuen Kern-Update beschäftigt und liefern euch die relevantesten Eckpunkte. Was ist jetzt zu beachten und was kommt auf uns zu?

E-A-T Core Update: Expertise, Autorität, Trust

Bereits im März 2018 hatte Google ein größeres Update realisiert, das die Qualität und Relevanz von Suchtreffern betraf.

Google möchte mit seinem aktuellen Core Update die Qualität und vor allem die Relevanz von Inhalten im Web steigern und somit dem Nutzer einen Mehrwert bieten. Die Seiten sollen die User-Intention der Suchbegriffe besser treffen. Wer also die Intention eines Suchbegriffes besser trifft, rankt somit besser. So sollen dann Webseitenbetreiber großartige Inhalte produzieren, um einem Ranking-Verlust entgegen zu wirken.

Doch wie erkennt Google überhaupt die Autorität und Fachkenntnis einer Website? In einem Bericht von Searchmetrics steht, dass Google die Qualität der Webseiten durch „Quality Reader“ bewertet und beurteilt. Diese „Quality Rater“ kümmern sich nur darum, anhand eines Leitfadens den ganzen Tag die Qualität von Seiten im Netz zu bestimmen.

Die Auswirkung des neuen Kern-Algorithmus werden allerdings nur Stück für Stück sichtbar. So gab es laut Sistrix bereits Ende Juli erste Veränderungen im Sichtbarkeitsindex. Am größten waren die Veränderungen im Sichtbarkeitsindex jedoch zwischen Freitag, dem 03.08. und Montag, dem 06.08. – bei 56 Prozent der großen Domains hat sich der Sichtbarkeitsindex um mindestens fünf Prozent verändert. Besonders betroffen sind sensible Bereiche, wie bspw. Gesundheits- und Finanzseiten.

YMYL: Your Money or Your Life

Searchmetrics hat dieses YMYL-Update am Beispiel der Health-Branche beobachtet. Sie haben festgestellt, dass es eine klare Verschiebung der SEO Visibility in der Gesundheits- und Finanzbranche gibt. Denn hier kommt es für Google stark auf die Qualität der Websites an. Die Informationen auf solchen Seiten müssen vertrauenswürdig sein. Betreiber solcher Websites sehen die einhergehenden Veränderungen der Visibility in beiden Extremen am stärksten.

So sollten Inhalte in der Gesundheitsbranche von Menschen mit professioneller medizinischer Expertise verfasst werden, um den Ansprüchen an Autorität und Vertrauen gerecht zu werden. Eine falsche Empfehlung kann den Nutzer sein Geld oder sein Leben kosten (Your Money or Your Life).

Wer sind die Gewinner und Verlierer des Core Updates?

Bei dem Update des Kern-Algorithmus gibt es natürlich Gewinner und Verlierer. Allerdings gibt es von Google selbst keinerlei Informationen darüber, welchen Bereich des Algorithmus das Core Update getroffen hat. Vorherige Updates wie Penguin und Panda waren eher Bestrafungsupdates und bestraften nur eine Art der Optimierung. Bei dem neuen Google Update sieht es aber so aus, dass bestimmte Inhalte tatsächlich honoriert werden mit einem besseren Ranking. Hier sind vor allem die Gesundheits- und Finanzseiten belohnt worden, aber auch das komplette Gegenteil war der Fall.

Auf der Verliererseite sind zwar auch Websites aus dem Gesundheits- und Finanzsektor, hier finden sich aber auch Seiten wie gala.de wieder sowie diverse Automagazine und -blogs.

Nur höchste Qualität hat auf Dauer eine Zukunft

Was bedeutet nun dieses Core Update für Webseitenbetreiber? Sie sollen sich stärker mit ihrer Zielgruppe auseinandersetzen. Was interessiert den User und was erwartet er? Einfach gesagt: der User erwartet Inhalte, Tiefe, Form und Qualität hinter seinen Suchanfragen. Lieferst du also großartigen Content und damit einen Mehrwert für den Nutzer, ist Google dein bester Freund.

Nachzulesen ist das Ganze in den Google Quality Rater Guidelines, die sich mittlerweile auf 164 Seiten ausgedehnt haben. Alle, die sich mit SEO beschäftigen, sollten sich dieses Dokument einmal zu Gemüte führen, um die Google-Perspektive zu verstehen.