Wie lange dauert es, bis eine Inhaltsseite eine Top10-Platzierung bei Google erreicht? Hier eine belastbare Aussage zu treffen, wäre unseriös. Zu behaupten, dass die SERP von „alten“ Seiten dominiert würde, ist aber genauso falsch.

Doch genau das hat SEO-Tool-Anbieter Ahrefs in einer Studie getan, welche undifferenziert von t3n übernommen wurde.

Ahrefs hat nach eigenen Angaben über 2 Mio Websites untersucht und festgestellt, dass die Seiten mit den höchsten Positionen mindestens 650 Tage alt sind und die besten Plätze erst ab 900 Tagen Lebensdauer belegen. Das würde ja im Umkehrschluss bedeuten, dass alle neuen Seiten erst nach gut 3 Jahren die Chance auf eine Seite 1 Platzierung haben würden.

„It´s pretty clear, that the SERP is dominated by old pages“

(Quelle: Ahrefs)

Mir fällt gerade kein passendes und niveauvolles Wort ein, um diese Aussage zu beschreiben. Quatsch trifft es vielleicht am ehesten.

Domain Rating als Bewertungskriterium – völliger Blödsinn

Die Bezugnahme auf das Domain Rating (DR), eine von Ahrefs entwickelte Metrik, welche die Stärke des Backlink-Profils beschreibt, zeigt nur eines: die klassischen SEO-Dienstleister sind irgendwann in den letzten Jahren stehen geblieben. Denn „klassisch“ meint in dem Sinne „althergebracht“ oder auch „überholt“.

Sicherlich spielen Backlinks nach wie vor eine Rolle in der Bewertung einer Website, aber die Dominanz eines Backlinkprofils hat mit der gegen 0 divergierenden Bedeutung des Page Rank enorm abgenommen.

Es ist schon beinahe fahrlässig, wie hier dem unwissenden Betrachter vorgegaukelt wird, er können mit seinen neuen Inhalten nicht in die Top-Platzierungen bei der Suchmaschine kommen.

Shorthead vs. Longtail Keyword-Ranking

Es ist naturgemäß schwieriger, für ein einzelnes Suchwort oder eine Zwei-Wort-Kombination (Shorthead) auf die vorderen Plätze zu gelangen, aber es ist nicht unmöglich. Dass der klassischen SEO hier auf den letzten Metern die Puste ausgeht, ist der Entwicklung der Algorithmen durch Google geschuldet. Denn Google denkt nicht mehr in Keywords und in Domain-Alter oder Backlinks. Google denkt dank dem Hummingbird-Update in Relevanz und das kennt die SEO der Vorväter nicht. Und hier spielen Nutzermotivation, Semantik und Context eine wesentliche Rolle.

Mit Relevanz und ebenso kreativem wie intelligentem Content Marketing im richtigen Context lassen sich auch neue Inhalte hervorragend positionieren. Das machen wir mit unserem semantischem Automagazin NewCarz beinahe jeden Tag und zeigen auch in Kundenprojekten, wie das funktioniert:

SRO Beweis zu Digitalisierung Stahlmarkt

SRO Beweis zu Chevrolet Camaro mit NewCarz

Relevanz ist kein Hexenwerk, sondern moderne Suchmaschinenoptimierung ganz im Sinne des Nutzers

Relevanzoptimierung braucht Erfahrung und ein klares Bekenntnis zum Nutzer. Mit ein paar optimierten Keywords ist es hier nicht getan. Backlinks spielen in den meisten Fällen gar keine Rolle mehr, ebenso wie das Alter der Domain, wohl aber Usability, Nutzerzentrierung, Mobility und ein Grundverständnis für technische SEO (siehe auch unser Beitrag zu den 10 wichtigsten Regeln für SEO Newbies),

„And most of the lucky ones, which do manage to get there, do it in about 2-6 Months.“

Nein, das hat bei weitem nichts mit Glück zu tun und hat auch nichts mit einem „great knowledge of SEO“ zu tun (das man sicherlich nur bei einem Anbieter wie Ahrefs erwarten kann *Ironie off*), sondern hat viel mit Nutzerverständnis, Themenrecherche und kreativem Schreiben zu tun.

Also glaubt nicht nicht alles, was klassische Medien und überholte SEO-Anbieter von sich geben. Die SEO-Welt hat sich ein ganzes Stück weitergedreht und ist mittlerweile bunt und vielfältig geworden. Das ist auch der Grund, warum viele große Unternehmen ihre SEO-Zauberer vor die Tür setzen und sich nach effektiven Alternativen umschauen. Tja, ihr lieben SEOs, geht mit der Zeit oder ihr werdet gegangen.

Was nicht unerwähnt bleiben soll, ist das Thema der Kosten. Natürlich hatten Unternehmen, die pro Jahr 6-stellige Beträge in SEO-Agenturen stecken, bislang die besseren Rankings als kleine und mittelständige Unternehmen. Aber auch hier verschieben sich so langsam die Dimensionen, da sich die Kleineren Fische im SEO-Teich mit kreativeren und zeitgemäßeren Ansätzen zunehmend gegen die Big Player durchsetzen.

Hier noch etwas Lesestoff zum Unterschied zwischen Suchmaschinenoptimierung und Relevanzoptimierung.

 

Jan Pötzscher leitet und verantwortet als Head of Account Management die Kundenprojekte. Als erfahrener Blogger und Social SEO Experte bringt er sich zu dem auch fachlich in interne und externe Projekte mit ein.